Wirtschaftsschulpreis 2017, 1. Platz
Schule

Schule

Die Wirtschaftsschule – eine solide Grundlage für die Berufsausbildung

Die bayerische Wirtschaftsschule ist die einzige berufliche Schule, die bereits ab der Jahrgangsstufe 7 von Kindern und Jugendlichen besucht werden kann. Die Wirtschaftsschule ist eine Berufsfachschule, die es sowohl in vierstufiger Form (Jahrgangsstufe 7 bis 10) als auch in dreistufiger (Jahrgangsstufe 8 bis 10) und zweistufiger Form (Jahrgangsstufe 10 und 11) gibt. An der Privaten Wirtschaftsschule Gester wird die zweistufige und die vierstufige Form angeboten.

Die Wirtschaftsschule vermittelt ihren Schülerinnen und Schülern als Kernelement ihres Bildungsauftrages neben einer allgemeinen Bildung eine vertiefte kaufmännische Grundbildung, was dieser Schulart ein unverwechselbares Profil verleiht. Die Wirtschaftsschule ist somit besonders für Schülerinnen und Schüler geeignet, die ihre berufliche Zukunft im kaufmännisch-verwaltenden Bereich sehen. Da neben der kaufmännischen Grundbildung auch mathematisch-naturwissenschaftliche Inhalte vermittelt werden, schafft die Wirtschaftsschule auch eine gute Grundlage für eine spätere technisch-gewerbliche Berufsausbildung sowie den Übertritt an die Fachoberschule bzw. den Einstieg in das Gymnasium.

Der Abschluss an der Wirtschaftsschule ist der Wirtschaftsschulabschluss, der ein mittlerer Schulabschluss mit allen damit verbundenen Berechtigungen ist. In diesem Zusammenhang kann mit dem Wirtschaftsschulabschluss die Ausbildungsdauer in einem kaufmännischen Ausbildungsberuf um bis zu ein Jahr verkürzt werden.

Mit dem Schuljahr 2014/2015 hat die Wirtschaftsschule dabei im Unterricht durch Umsetzung des kompetenzorientierten LehrplanPlus eigene Akzente gesetzt. Grundidee des LehrplanPlus ist die selbstständige, eigenverantwortliche und situationsgerechte Anwendung erworbenen Wissens in konkreten Situationen des beruflichen und privaten Alltags. Das „Übungsunternehmen“ bildet dabei den Kern und Alleinstellungsmerkmal der Wirtschaftsschule. Die im Fach „Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle“ erworbenen Kompetenzen werden anwendungsorientiert im Übungsunternehmen umgesetzt und vertieft.

Durch die intensive Beschäftigung mit fachlichen Inhalten und der ständigen Reflektion der eigenen Vorgehensweise bilden die Schülerinnen und Schüler in besonderem Maß die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Anforderungen nach Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenzen aus.

Weitere Informationen zur Schulform Wirtschaftsschule:

https://www.wirtschaftsschule.de/

https://www.km.bayern.de/eltern/schularten/wirtschaftsschule.html

 

 

Boys – und Girls‘ Day
26.04.2018
ganztägig