Jetzt anmelden

Microsoft Teams und Office 365: Basis unseres digitalen Unterrichts

Nach dem ersten Lockdown im vergangenen Jahr hat sich die Private Wirtschaftsschule Gester entschlossen, noch im Sommer 2020 Office 365 mit all seinen Modulen wie die Konferenzsoftware Teams, Word, PowerPoint oder OneNote für alle ihre Schülerinnen und Schüler einzuführen. Mithilfe der erworbenen Schullizenz erhält jede Schülerin und jeder Schüler ein kostenloses Schulkonto, was umfänglichen Zugang zu allen Microsoftdiensten ermöglicht. Dies steht auch im Einklang mit dem Schulmotto „Fürs Leben lernen“, schließlich sind die Microsoft-Produkte in vielen Unternehmen und Behörden Standard. Zugute kommt der Schule auch die jahrelange Erfahrung im digitalen Lernen mit einem mobilen Endgerät, nämlich dem Tablet.

Die Zugänglichkeit und der Funktionsumfang der Software stieß bei allen Beteiligten (Schüler, Eltern wie Lehrer) auf breite Zustimmung, was sich jetzt im 2. Lockdown bezahlt macht. Nicht nur wurde die Zeit genutzt, um die technischen Voraussetzungen dafür zu schaffen, sondern auch um parallel didaktische Konzepte weiter auszubauen und zu optimieren. So wurden bereits vor und in den Sommerferien die Lehrkräfte geschult und die Schülerinnen und Schüler dann sogleich zu Beginn des neuen Schuljahres. Damit waren alle Rahmenbedingungen für ein digitales Lernen geschaffen, in dessen Zentrum Teams als Kommunikations- und Austauschplattform steht. Profitieren konnten im neuen Schuljahr dann zuerst diejenigen Klassen, die in Quarantäne geschickt wurden. Der Unterricht konnte ohne Unterbrechung weitergeführt werden, weil der Unterricht nahtlos auf die digitale Form via Teams umgestellt wurde. Auch während des Wechselunterrichts konnten diejenigen Schüler, die zuhause bleiben mussten, dennoch am Unterricht aktiv teilnehmen, weil sie sich via Teams ins Klassenzimmer dazugeschaltet haben.

Seit 11. Januar läuft  an der Privaten Wirtschaftsschule Gester ausnahmslos der Distanzunterricht. Es findet nun täglich für alle Klassen Unterricht nach dem regulären Stundenplan statt, wobei in den Nebenfächern projektorientierter Unterricht veranstaltet wird, so dass die Schülerinnen und Schüler nicht sechs Unterrichtsstunden pro Vormittag vor dem Bildschirm verbringen müssen. So wechseln sich Phasen am Bildschirm mit der Arbeit mit anderen Medien und Inhalten regelmäßig ab, was zu einer Rhythmisierung des (digitalen) Schulalltags beiträgt und die Motivation der Schülerinnen und Schüler aufrechterhält.

Die positiven Rückmeldungen zahlreicher Mitglieder der Schulfamilie bestätigen den Weg, den die Private Wirtschaftsschule Gester bezüglich der Digitalisierung des Unterrichts eingeschlagen hat. Besonders durch die Einführung von Microsoft Teams wurde die Kommunikation zwischen Schülern, Eltern und Lehrern stark vereinfacht, was erfolgreiches Unterrichten und auch eine gewisse Weiterführung des Schullebens in dieser pandemiegeplagten Zeit möglich werden lässt. Schließlich ist Schule nicht nur Unterricht, sondern auch soziales Miteinander – das mit den richtigen Werkzeugen auch digital funktioniert.

Bild:
Schulleiter Hartmut Umhöfer beim Distanzunterricht mit der Klasse 10e